nordirland_northern_ireland_uk_irland_reisen_urlaub_natur_meer_angebotPin it

Urlaub in Nordirland: Zwischen Titanic und Riesen

Traumhafte Landschaften, wilde Küsten, gute Pubs und ganz viele Schafe. Das verbindet man wohl als Erstes mit Nordirland. Doch wusstet du, dass aus dem Hafen der Hauptstadt Belfast die Titanic ausgelaufen ist? Falls nicht und du jetzt an deinem Allgemeinwissen zweifelst, da du auch nicht wusstest, dass Leute aus Nordirland besonders groß sind, können wir dich beruhigen. Der Name "Land des Riesen" geht lediglich auf die Legende des Giant's Causeway zurück. Aber darüber und was du sonst noch in Nordirland entdecken kannst, kannst du jetzt hier bei uns nachlesen.

Nordirland_Belfast_Irland_UK_Urlaub_Reise_Staedtereise
Pin it
Nordirland_Giants_Causeway_Irland_UK_Reise_Natur_Urlaub_Meer
Pin it
Nordirland_Kueste_Irland_UK_Reise_Urlaub_Angebot
Pin it

Was ist der Giant's Causeway?

Der Giant's Causeway, was übersetzt „Damm des Riesen“ heißt, ist die berühmteste Sehenswürdigkeit Nordirlands und das zurecht. Er besteht nämlich aus circa 40.000 gleichmäßig geformten, meist sechseckigen, Basaltsäulen, die. durch einen Vulkanausbruch und der Abkühlung heißer Lava entstanden sind. Die Basaltsäulen sind bis zu 12 Metern groß! Man kann es beim Anblick kaum glauben, dass die Natur all die Steine so gleichmäßig geformt hat, weshalb der Giant´s Causeway, seit 1986, auch eine UNESCO- Welterbestätte ist.

Die Legende des Giant's Causeway

Fast so interessant wie sein Anblick ist die irische Legende des Giant's Causeways. Laut ihr wurde der Damm nämlich von dem Riesen Fionn mac Cumhaill (auch Finn, Find Mac Umaill oder MacCoo genannt) errichtet. Dieser wollte die heftigen Beleidigungen seines schottischen Widersacher Benandonner nicht länger ertragen und baute daher den Damm, um nach Schottland zu gelangen und seinen Gegner zum Duell aufzufordern. Dafür riss er riesige Felsen aus den Klippen der Küste heraus und baute mit ihnen einen Weg durch das Meer. Um seinen Ruf nicht zu verlieren musste Benandonner das Duell annehmen und machte sich daher über den Giant's Causeway auf nach Nordirland.

Blöderweise war Fionn nach dem Bau des Damms ganz schön geschafft und fühlte sich nicht in der Lage zu kämpfen. Er fand jedoch schnell einen Ausweg und verkleidete sich als Baby. Als Benandonner Nordirland erreichte beteuerte Fionns Frau, dass Fionn gerade nicht da sei und lud ihn zum Warten auf einen Tee ein. Dabei entdeckte Benandonner das angebliche Baby und dachte sich "Oh man, wenn das Baby schon so groß ist, wie groß ist dann erst der Vater??". Daraufhin rannte Benandonner so schnell er konnte zurück nach Schottland und zerstörte dabei den Damm, damit Fionn ihn nicht aufsuchen konnte. Wer weiß, ansonsten wäre Nordirland mit Schottland vielleicht bis heute über den Damm verbunden. ;)

Pin it

Was muss ich in Belfast gemacht haben?

Belfast ist die Hauptstadt und größte Stadt Nordirlands, daher darf ein Besuch der interessanten Stadt natürlich nicht ausgelassen werden! Wenn ihr nicht gerade in Dublin landet, werdet ihr eure Rundreise durch Nordirland wahrscheinlich hier anfangen...Und hier gibt es wirklich einiges zu bestaunen! Unsere Lieblingssehenswürdigkeiten haben wir hier einmal für euch aufgelistet:

Erlebt Geschichte im Titanic Museum Belfast

Nicht nur Leonardo DiCaprio Fans sollten das Titanic Museum in Belfast aufsuchen, denn es ist ein sehr interessanter, wenn auch trauriger Ort. Ihr erfahrt hier viel über die Geschichte und den Bau der Titanic, aber auch viel über die einzelnen Schicksale der Passagiere.

Schlendert durch die Botanic Gardens von Belfast

Wer in dieser eher grauen Stadt voll mit Wolkenkratzern mal etwas Natur genießen möchte sollte den Botanischen Garten von Belfast aufsuchen. Er wurde schon 1828 erbaut und begeistert bis heute viele Besucher. Vor allem der Besuch des Palmen Hauses lohnt sich, wobei das Gebäude auch von außen schon sehr schön anzusehen ist und sich hervorragend als Fotohintergrund eignet.

Handelt auf dem St George's Market

Die Highlights in Belfast

  • Titanic Museum
  • Botanic Gardens
  • St George's Markt
  • Black Taxi

Freitag, Samstag und Sonntag früh könnt ihr am Besten bei über 150 Händlern auf dem St George's Markt alles mögliche - von Fisch bis Antiquitäten - ergattern. Außerdem eignet sich der Markt auch perfekt für einen kleinen Streetfood-Happen und um die gratis Live Jazz Musik zu genießen. Besonders empfehlen können wir euch für eine kleine Stärkung das Belfaster Sodabrot, die klassischen Ulster Fry oder leckeres Fudge.

Fahrt mit dem Black Taxi

Sie sind wohl, neben der Titanic, das Wahrzeichen der Stadt. Mit den black taxis könnt ihr die Vergangenheit Belfasts kennen lernen, denn ihr werdet hierbei von Ortskundigen durch die Gegend gefahren, wobei euch von ihnen Anekdoten und viel Wissenswertes über Belfaster Traditionen und den Nordirlandkonflikt erzählt wird.

Was muss ich in Nordirland sonst noch gemacht haben?

Neben Belfast und dem Giant's Causeway gibt es aber noch viele weitere beeindruckende Sehenswürdigkeiten in Nordirland. Ein paar davon, die wir besonders toll finden, haben wir euch hier einmal etwas genauer erklärt:

Traut euch über die Carrick- a- Rede Rope Bridge

Carrick- a- Rede ist eine Insel, die durch eine Hängebrücke über den Atlantik mit dem Festland verbunden ist. Die Brücke ist ganze 30 Meter hoch und wurde 1755 von Fischern errichtet. Wenn ihr die Brücke erfolgreich überquert habt, könnt ihr nicht nur eine wunderschöne Aussicht auf die schottische Küste genießen, sondern auch gleich noch ein Zertifikat für die erfolgreiche Überquerung der Brücke ergattern.

Besucht Derry, Nordirlands zweitgrößte Stadt

Derry trägt, auf Grund seiner imposanten Stadtmauern, auch den Spitznamen „Dubrovnik des Nordens“ und begeistert mit einer wunderschönen Altstadt. Da die Stadt relativ klein ist, könnt ihr innerhalb eines Tages alles Wichtige sehen. Abends solltet ihr dann aber immer noch die Zeit finden, die typisch nordirische Pub- Atmosphäre mit live Musik, lokalem Bier und Whisky zu erleben.

Pin it

Trinkt in Bushmills

À propos Whisky, während eurer Rundreise durch Nordirland solltet ihr umbedingt einen Stop in dem kleinen Örtchen Bushmills machen. Hier findet ihr nämlich die berühmteste Whisky- Brennerei Nordirlands: Die Old Bushmills Whisky- Brennerei. Sie wurde bereits 1784 gegründet und stellt immer noch die drei gleichen Sorten Whisky her: Bushmills Original, Black Bush und Bushmills Single Malt.


Hier findet ihr günstige Deals für einen Trip nach Nordirland!